Fire is magic! Wie lassen sich Kaffee oder Chili draussen am besten zubereiten und wo kann man es sich mit einem guten Schlückchen richtig gemütlich machen? Natürlich nur stilecht am offenen Feuer!

Leider ist es aus diversen Gründen oftmals nicht möglich ein Lagerfeuer zu entfachen, wer dennoch nicht darauf verzichten will, für den ist dieser Artikel hier goldrichtig!

In unserem heutigen Review soll es sich mal um einen klassischen Hobo drehen, den bk1 der Firma Petromax.
Petromax ist eine deutsche Firma mit über 100 jähriger Tradition und einem Ziel, der „Erleuchtung“ ihrer Mitmenschen. Jedenfalls glauben wir das, denn es würde erklären weshalb alle Petromax Produkte mit Feuer oder Licht zu tun haben. Anders als viele Outdoor Marken die sich inzwischen in Richtung ultralight Ausrüstung orientieren geht es Petromax dabei aber um alles andere als Gewichtsersparnis, bei Petromax steht innovatives, teilweise altbewährtes und unverwüstliches Outdoor-Gear ihr Eigen.

Nach einem kühlen Tyskie und einem netten Gespräch auf der Outdoor FN im Juni dieses Jahres haben wir von Petromax die Chance bekommen Ihren bk1 auf Herz und Nieren zu testen. Seitdem hat der Hobo uns nun an einigen Abenden begleitet, sodass wir nun unsere gesammelten Erfahrungen mit euch teilen möchten.

Aber wie immer zuerst die graue Theorie, hier ein paar Herstellerangaben zum Hobo damit ihr euch ein Bild machen könnt:

Maße (aufgebaut): 12,5 x 11,5 x 13,8 cm
Packmaß der Tasche: 20 x 16 x 2,5 cm
Gewicht (inkl. Tasche): 0,590 kg
Material: Edelstahl

Das Prinzip des Hobos ist wirklich simpel. Aufgebaut wird er in typischer Steckmanier und lässt sich anschließend mit so ziemlich allem befeuern was die Natur oder der gut sortierte Handel hergibt. Neben den üblichen Naturbrennstoffen kann der Hobo nämlich auch mit Esbitwürfeln wie auch dem altbekannten Spiritus-Brenner verwendet werden.

Durch seine stabilen Steckverbindungen kann der Hobo durchaus auch größere Gewichte standsicher tragen ohne dabei in die Knie zu gehen was für uns einen großen Vorteil darstellt. Sind wir nämlich sonst bei längeren Touren immer mit dem EOE-Leichtgewicht unterwegs – den Ihr ja bereits aus einem anderen Review kennt (zum Artikel) – so genießen wir es auch uns es bei üppigen Glamping/Gliwak Abenden im Wald gut gehen zu lassen. Wenn man dann schon einen Hobo mit sich herumschleppt, der mit seinen 590g wohlgemerkt mehr als das 10-fache des EOE Kochers wiegt, so kann man zusätzlich auch ruhig noch die Petromax Feuerpfanne fpx an den Rucksack hängen um das Gesamtbild und das Kocherlebnis entsprechend abzurunden!

 
 

Fazit: Unser Fazit nach 3-monatiger Nutzung lautet daher wie folgt.
Wer nicht nur im ultraleicht Titan Bereich unterwegs ist und gerne am offenen Feuer entspannt ohne einen Waldbrand riskieren zu wollen der ist beim bk1 genau richtig. Wir benutzen ihn sowohl zum Kochen als auch als mobile Feuerstelle, da für einen entspannten Abend neben gutem Essen und einem feinen Schlückchen, offenes Feuer einfach dazugehört!

Durch seine großzügig dimensionierte Grundfläche kann der Kocher gut an- und auch während dem Betrieb weiterhin gut mit langen Holzstücken befeuert werden. Durch den Kamineffekt zündet das Holz schnell durch und es entsteht eine schöne gleichmäßige Flamme. Durch die geringere Höhe des Hobos kommt diese Flamme bzw. später die Hitze der Glut auch direkt an der Pfanne an ohne auf dem Weg nach oben Energie zu verlieren bzw. umgebende Bauteile unnötig aufwärmen zu müssen.

Die mitgelieferte Ripstop-Packtasche die stark einer CD-Tasche ähnelt scheint auf den ersten Blick nicht unbedingt notwendig, hat aber durchaus ihre Daseinsberechtigung. Die einzelnen Steckteile des Hobos können so direkt nach dem Abkühlen in separate innenliegende Taschen eingeschoben werden ohne den Rucksack von Innen zu beschmutzen. Wir haben die Hülle zusätzlich mit zurechtgeschnittenen Stücken gesammelter Birkenrinde und einem Feuerstahl bestückt um den Hobo jederzeit und völlig chemiefrei anfeuern zu können.

Natürlich hätte es dafür wahrscheinlich auch ein Stoffsäckchen anstelle einer 60g schweren Packtasche getan aber die kann man je nach Lust und Laune auch einfach zuhause lassen. Wir finden sie auf jeden Fall sehr gut durchdacht und praktisch!

Preislich ist der bk1 von Petromax mit 44€ eher im unteren Bereich angesiedelt und eignet sich so perfekt für jeden der sich neu mit der Thematik Hobo auseinandersetzen will. Wohlgemerkt günstig aber nicht billig, denn auch von der Verarbeitung her hat uns der bk1 total überzeugt. Wir konnten keine scharfen Ecken oder Kanten finden und die einzelnen Bauteile machen einen gut verarbeiteten Eindruck. Natürlich spiegelt sich diese Verarbeitung auch bei der Tasche wieder, die ebenfalls sauber verarbeitet wurde und definitiv mehr ist als nur eine nette Beilage.

 

Cheerz Tick // TAC DUCK